Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Deutsche Philologie II

Das Modul Deutsche Philologie II umfasst drei thematische Module zur Deutschen Literatur- und Sprachgeschichte. Aus dem Bereich der Älteren deutschen Literaturgeschichte und der Deutschen Sprachgeschichte sind zumindest je 10 ECTS-Anrechnungspunkte zu absolvieren. Die restlichen 10 ECTS-Anrechnungspunkte können durch individuelle Schwerpunktsetzungen erworben werden, sei es durch ein weiteres Literatur- oder Sprachmodul oder durch je 5 ECTS-Anrechnungspunkte aus jedem der beiden Fachbereiche.

(α) Ältere deutsche Literaturgeschichte

Bamberg Graz Halle

Vorlesung Ältere deutsche Literatur-
geschichte

(2 ECTS)

2.B Thematisches Modul:

Literatur des Kanons (bis 1600)

(10 ECTS)

oder

2.C Thematisches Modul:

Textgebunde Weltmodellierungen

(10 ECTS)

oder

2.D Thematisches Modul:

Themen, Motive, Stoffe  

(10 ECTS)

oder

2.E Thematisches Modul:   

Editionsphilologie

(10 ECTS)

Seminar Ältere
deutsche Literatur-
geschichte

(7 ECTS)

Seminar ältere
deutsche Literaturgeschichte

(8 ECTS)

Vorlesung Ältere deutsche Literaturgeschichte

(3 ECTS)

Die literaturwissenschaftliche Ausbildung beschäftigt sich mit deutschsprachigen Texten des Mittelalters in einer Zeitspanne von ca. 800–1600 bzw. deren Rezeption in der Neuzeit und aktuellen Gegenwart. Neben der deutschen Literatur werden auch die Einflüsse anderer Literaturen (etwa der romanischen) behandelt.

Vertiefte (systematische/historische) Beschäftigung mit einer wissenschaftlichen Frage-stellung der Älteren deutschen Literaturwissenschaft, eine den wissenschaftlichen Anforde-rungen entsprechende Fähigkeit zur mündlichen und schriftlichen Darlegung und Diskussion von Thesen.

Kritische und reflektierte Anwendung verschiedener Methoden literaturwissenschaftlicher Analyse. Dazu gehören die Kenntnisse der wichtigsten Literaturtheorien und die Aus-einandersetzung mit diesen.

Vertiefung des selbstständigen Umgangs mit der deutschen Literatur des Mittelalters, deren Lektüre, Analyse und Interpretation sowie deren (komparatistische) Einbettung in literarische Traditionen bzw. kulturhistorische Kontexte.

(β) Deutsche Sprachgeschichte

Bamberg Graz Halle

VO historische Sprachwissenschaft

(2 ECTS)

Z.B:

1.D Thematisches Modul:

Sprachgeschichte

(10 ECTS)

oder, sofern gemäß sprachhistorischer Schwerpunktsetzung als hier anrechenbar ausgewiesen, 

2.C Thematisches Modul:

Textgebunde Weltmodellierungen

(10 ECTS)

oder

2.E Thematisches Modul:

Editionsphilologie

(10 ECTS)

Seminar historische Sprachwissenschaft

(7 ECTS)

Seminar hist. Sprachwissenschaft

(8 ECTS)

Vorlesung historische Sprachwissenschaft

(3 ECTS)

Die sprachwissenschaftliche Ausbildung vermittelt ein vertieftes Verständnis der Entwicklung und Struktur der deutschen Sprache, deren historische Stufen sowohl synchron als auch diachron und diatopisch behandelt werden.

Kenntnisse der älteren Sprachstufen werden erweitert; vertiefte Beschäftigung mit einer wissenschaftlichen Fragestellung der historischen germanistischen Sprachwissenschaft, z.B. Sprachkontakt- und Sprachwandelphänomene usw.

Analyse sprachkundlicher Phänomene auch auf der Ebene des Textes, um etwa Prozesse der Phraseologisierung, der kommunikativen Strategien und der Normbildung erfassen zu können.

Kontakt

Joint Degree Koordinator, CuKo-Vorsitzender
Harrachgasse 21 / 6. OG 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9761

Kontakt

Sekretariat
Harrachgasse 21 / 6. OG 8010 Graz
Martina Panse Telefon:+43 (0)316 380 - 8181

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.