Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Übertritt ins Curriculum 2020 oder Verbleib im Curriculum 17W

Die wichtigsten Änderungen im Bachelorstudium Germanistik 2020

 

Modul B (Germanistisches Einführungsmodul)
Die LV „Literaturwissenschaftliche Textanalyse“ wird forthin als Vorlesung mit Übung und in mehreren Parallelgruppen angeboten. Die VO „Literatur und Kultur“ ist nicht mehr Voraussetzung für den Besuch der VU „Literaturwissenschaftliche Textanalyse“.

Modul C „Neuere deutschsprachige Literatur“ (17W: Modul 1)
Das PS „Literaturwissenschaftliches Forschen“ bleibt inhaltlich gleich, wird jedoch in „Themen der Literaturwissenschaft“ umbenannt.

Modul F „Deutsche Sprache: Struktur, Bedeutung, Gebrauch“ (17W: Modul 4)
Im Modul werden die Proseminare „Grammatik II“ und „Textlinguistik“ durch die Proseminare „Syntax-Semantik-Schnittstelle“ und „Semantik-Pragmatik-Schnittstelle“ ersetzt.
Das Proseminar „Textlinguistik“, dessen Besuch sich zur Vorbereitung auf die Fachprüfung ‚Deutsche Sprache‘ empfiehlt, wird im Wahlfachmodul L „Sprache – Text – Kultur“ angeboten.

Modul G „Deutsche Sprache: Variation, Geschichte, Wandel“ (17W: Modul 5)
Das Proseminar „Pragmatik und Varietätenlinguistik“ wird durch das Proseminar „Variationslinguistik und Soziolinguistik“ ersetzt.

Modul H „Praktische Germanistik“ (17W: Modul 6)
Im Modul H werden die beiden Lehrveranstaltungen H.2.b ‚Mündliche Kommunikation‘ und H.2.c. ‚Argumentieren und Diskutieren‘ durch eine LV mit dem Titel ‚Rhetorik und Argumentation‘ ersetzt. Die LV ‚Schreiben‘ entfällt.

Modul K „Literatur und Kultur – Interkulturalität“ (17W: Modul 9)
Das Modul wird um die folgenden Lehrveranstaltungen ergänzt:

K.2 „Literatur- und Kulturtheorien“ (UE, 2 ECTS)
K.6 „Deutschsprachige Literatur im Kontext europäischer Kultur und Kulturgeschichte“ (VU, 3 ECTS) K.7 „Dialektale Literaturen und Kulturen“ (VU, 3 ECTS)
K.8 „Archive der Literatur – Literatur als Archiv“ (VU, 3 ECTS)

Die LV „Deutsch-nordische Wechselbeziehungen“ (VU, 3 ECTS) wird auch weiterhin im Modul K – und zwar als Spezifikation zum Thema „Deutschsprachige Literatur im Kontext europäischer Kultur und Kulturgeschichte“ – angeboten.

Im Gegenzug werden die folgenden Lehrveranstaltungen gestrichen: „Griechische Literatur im Überblick I und II“, „Römische Literatur im Überblick I und II“, „Survey of Anglophone Literatures (Focus Britain)“, „Survey of Anglophone Literatures (Focus America)“.

Modul L „Sprache – Text – Kultur“ (17W: Modul 10)
Folgende Lehrveranstaltungen des Moduls werden gestrichen: „Einführung in die Soziolinguistik“, „Einführung in die Psycholinguistik“, „Semantik“.

Durch Absolvierung der einstündigen VO „Einführung in DaF/DaZ“ sind 2 ECTS anstatt wie bisher 1,5 ECTS zu erwerben. Die VO „Sprachen der Welt“ wird mit 4 ECTS anstatt wie bisher mit 2 ECTS bedacht.

Die VO „Kommunikation, Sprache und Literalität“ wird durch die VU L.3 „Text und Kultur“ (2 ECTS) ersetzt.

Das Modul wird zudem durch das Proseminar L.7 „Textlinguistik“ (3 ECTS) ergänzt.

 

Voraussetzungsketten
Im Sinne der besseren Studierbarkeit des BA-Studiums Germanistik wurden im Curriculum 2020 die Voraussetzungsketten gelockert. Forthin ist für den Besuch einzelner Lehrveranstaltungen nicht mehr der Abschluss ganzer Module, sondern jener Lehrveranstaltungen vorgesehen, in denen die für die entsprechende Lehrveranstaltung notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten erworben wurden.

Bei Fragen zum Curriculum und zu Anerkennungen:

Assoz. Prof. Mag. Dr.phil. Hildegard Kernmayer

Vorsitzende der Curriculakommission für Deutsche Philologie

Telefon:+43 (0)316 380 - 8168

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.