Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Neues Joint Degree

Freitag, 10.10.2014

Start des Masterstudiums „Deutsche Philologie des Mittelalters und der Frühen Neuzeit“

Themen der deutschen Sprache und Literatur vom 8. bis zum 16. Jahrhundert stehen im Mittelpunkt des neuen Joint-Degree-Masterstudiums „Deutsche Philologie des Mittelalters und der Frühen Neuzeit“, das am 9. Oktober 2014 mit der ersten Lehrveranstaltung an der Uni Graz startete. Eröffnet wird die Ausbildung mit dem Praxismodul „Mittelalterliche Literatur im öffentlichen Raum“. „Dieses soll vor allem der für Herbst 2015 geplanten Einrichtung der beiden neuen Literaturpfade des Mittelalters in Slowenien dienlich sein“, erklärt Ao.Univ.-Prof. Dr. Wernfried Hofmeister, Leiter des neuen Studiums und Initiator der Literaturpfade.

Die enge Verbindung von Wissenschaft und Praxis ist eines der wesentlichsten Merkmale des Joint Master’s Degree, das die Karl-Franzens-Universität Graz gemeinsam mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg anbietet. „Ein Ziel ist, neue Berufsfelder zu erschließen“, so Hofmeister. Gemeinsam mit den Studierenden werden Themen erarbeitet und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein Berufspraktikum und ein Auslandssemester sind verpflichtend.

Dabei profitieren die Studierenden jeweils von den besonderen Angeboten der beteiligten Unis, des traditionsreichen philologischen Forschungs- und Lehrbereichs in Graz sowie der Bamberger Germanistischen Mediävistik mit dem international renommierten Zentrum für Mittelalterstudien. Den AbsolventInnen des Studiums wird von den Partneruniversitäten gemeinsam ein „Master of Arts“ verliehen.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.